Kategorisierung und Grenzen der Kernbereiche effektiver Unterstützung durch IT-Gutachten

Stiemerling, Oliver: Einholung von IT-Sachverständigengutachten zu Software – Kategorisierung und Grenzen der Kernbereiche effektiver Unterstützung durch IT-Gutachten“, CR 2017, S. 65-72

Abstrakt

Technische Gutachten im Rechtsstreit haben naturgemäß ein enormes Konfliktpotential, und das ganz besonders in der Informatik, deren Betrachtungs- und Erkenntnisgegenstände zumindest im Bereich der Software weitestgehend virtuell und damit nur indirekt durch menschliche Sinne wahrnehmbar sind.

Dieser Beitrag stellt zunächst eine Kategorisierung typischer (Beweis-)Fragen an IT-Sachverständige zu Softwaresystemen vor, die über ihre jeweiligen Erkenntnisgegenstände aufgebaut ist . Die Kategorisierung umfasst Fragen zu Eigenschaften von Systemsystemen selbst, zur Eignung von Softwaresystemen für bestimmte Nutzungskontexte, zu Marktüblichkeiten und Regeln der Technik, zum Wert von Software und zu elektronischen Spuren und Daten.

Zu jeder Kategorie von Gutachtenfragen werden der Kerngehalt und insbesondere die Grenzen eines möglichen Erkenntnisgewinns an den methodischen Möglichkeiten der Informatik aufgezeigt. Dabei werden konkrete Vorschläge zum sachgerechten Umgang mit Fragestellungen in diesen Grenzbereichen diskutiert. Abschließend wird querschnittlich zu allen Kategorien die wichtige Abgrenzung der vorgestellten Fragekategorien von Rechtsfragen diskutiert, wobei ebenfalls Vorschläge zum Umgang mit technisch-rechtlich eng verwobenen Fragestellungen und Fragen mit Doppelnatur gemacht werden.

Der vollständige Beitrag ist beim Otto-Schmidt Verlag in Köln erhältlich.