Die Bedienbarkeit von Software (Ergonomie) ist häufiger Streitpunkt und zudem aufgrund der oftmals subjektiven Argumentation schwierig zu fassen und zu bewerten. Schlecht bedienbare Software führt oft zur Ablehnung durch Kunden, Nutzer oder auch Arbeitnehmervertreter. Im Extremfall kann es sogar vorkommen, dass eine Software auf Grund von Benutzbarkeitsproblemen nicht eingesetzt werden kann.

Die Normen in diesem Bereich (beispielsweise ISO EN DIN 9241-110) geben keine direkten Vorgaben, sondern sind immer im Hinblick auf Nutzungskontext und Einsatzzweck zu bewerten.

Hier ermitteln wir für die Praxis relevante Bewertungsmaßstäbe und -verfahren für bestimmte Kontexte, untersuchen Software-Anwendungen auf ihre Gebrauchstauglichkeit und erstellen konkrete Verbesserungsvorschläge und Maßnahmenpläne.