Software Usability – Veränderte Ansprüche an Programm und Dokumentation: Berücksichtigung im IT-Vertrag und Bewertung im Rechtsstreit

Stiemerling, Oliver: Software Usability – Veränderte Ansprüche an Programm und Dokumentation: Berücksichtigung im IT-Vertrag und Bewertung im Rechtsstreit, ITRB 7/2009, 154-158

Abstrakt

Die Benutzbarkeit (Usability) interaktiver Software durch Laien spielt aufgrund der zunehmenden Computerisierung vieler Lebensbereiche eine immer wichtigere Rolle. Dadurch motiviert, hat sich der Stand der Technik im Bereich der Dialoggestaltung bei Softwaresystemen in den letzten Jahren erheblich weiterentwickelt und in allgemein anerkannten Vorgehensweisen, Regeln und Normen niedergeschlagen. Direkte Konsequenzen dieser Fortschritte sind zum einen die nachlassende Bedeutung separater Benutzerhandbücher, zum anderen die stark gestiegenen Ansprüche an die Selbstbeschreibungsfähigkeit und allgemeine Benutzbarkeit interaktiver Software. Dies führt zu der Notwendigkeit, neben den Dokumentationsanforderungen auch die Usability bei der Gestaltung von IT-Verträgen explizit zu berücksichtigen und im Rahmen von Rechtsstreitigkeiten zu bewerten. Der Beitrag versucht, die Eigenschaft Usability für juristische Fragestellungen greifbar zu machen und stellt aus technischer Sicht verschiedene Möglichkeiten der Berücksichtigung in IT-Verträgen und der Bewertung im Rechtsstreit vor.

Der vollständige Artikel ist erhältlich beim Otto-Schmidt-Verlag in Köln.